Vogelabwehr im Obstbau (11/07)

Vogelabwehr

1. Übersicht
Wirksame Vogelabwehr lässt sich am ehesten durch eine Kombination verschiedener Methoden erreichen. Die effizientesten Methoden sind nebst Kostenrahmen hier kurz zusammengefasst. Reine Ultraschallgeräte und Vogelscheuchen gelten allgemein als wenig wirksam.

Vogelabwehrmethode€/haBemerkung
Einnetzung
8-10.000
sichere Vogelabwehr, eingeschränkte Befahrbarkeit, Volleinnetzung oder Provisorium bei dem 1 Netzbahn über die Baumreihe gezogen wird bzw. 2 Netzbahnen, die an einem Firstdraht über der Baumreihe befestigt sind
Phonakustisch
250-450
relativ sicher bei Kleinvögel, Schwäche bei Krähen, relative Lärmbelästigung, Gewöhnungseffekt
Pyroakustisch
580,-
relativ sicher bei Kleinvögel, Schwäche bei Krähen, Lärmbelästigung, Gewöhnungseffekt
Optisch

Windbewegte Drachenscheuche
Heliumdrachen
450 €

250,-€
relativ sicher bei Kleinvögel, Vogelschwärme und Krähen
geringe Wartung
höherer Wartungs- und Kontrollaufwand


1.1 Bezugsquellen Vogelabwehr

Einnetzung
-Volleinnetzung
- Netzlieferanten
Harro zum Felde; Alte Fährstr. 7; 21755; Hechthausen; Tel: 04774-327; Fax: 04774-991296
RWZ Worms, Hafenstraße 16 – 3, 67547 Worms, Tel: 06241-400415
Wurth, Industriestraße 4, 77768Appenweier, Tel: 01728826701; Fax: 078055672
Phonakustisch
    Birdgard
    Advantage III
    Ahuyentador
PURIVOX Saat- und Ernteschutzgeräte GmbH, Hauptstr. 11, 67308 Ottersheim, Tel.: (0 63 55) 95 43 – 0, Fax: (0 63 55) 95 43 – 29
Gerhard Steinkönig, Schillerstr. 2, 67112 Mutterstadt, Tel: 06234-94650, Fax: 06234-946520
Michal Weber; Oberdorfer Str. 3; 88085; Langenargen; Tel: 07543-912926; Fax: 07543-912927
Pyroakustisch
-Schreckschußapp.
PURIVOX Saat- und Ernteschutzgeräte GmbH, Hauptstr. 11, 67308 Ottersheim, Tel.: (0 63 55) 95 43 – 0, Fax: (0 63 55) 95 43 – 29
Windbewegte
Drachenscheuche



Heliumdrachen
ChristophAIR, Drachenbau; Latumer Bruchweg 101; 40668; Meerbusch; Tel: 02150-911960; Fax: 02150-911961
PURIVOX
Saat- und Ernteschutzgeräte GmbH, Hauptstr. 11, 67308 Ottersheim, Tel.: (0 63 55) 95 43 – 0, Fax: (0 63 55) 95 43 – 29

D. Schrievers, Dorfstr. 1, 41749 Viersen, Tel: 02162-6054, Fax: 02162-81307

2 Vorschriften zur Vogelabwehr bei Kirschen (auszugsweise)

2.1 Akustische Geräte:
Schreckschussapparate, Geräte mit Lautsprecher
- geregelt durch Landesimissionsschutzgesetz (LImSchG) vom 30.12.2000 und Richtlinien zur Umsetzung vom Juni 2004
- Nachtruhe muss gewährleistet sein (22 – 6 Uhr)
- unregelmäßige Schallerzeugung anstreben wegen Gewöhnungseffekt und Lärmbelästigung
- Schallrichtung von Ortslage abgewandt
- Erlaubnispflicht durch Verbandsgemeinde- bzw. Stadtverwaltung
- Mindestabstände je nach Art der Wohnbebauung und max. Schusszahl pro Tag

Mindestabstände akustischer Vogelabwehrgeräte
max 40 Schuss/Tag
41-100 Schuss/Tag
> 100 Schuss/Tag
reines Wohngebiet
700 m
1000 m
keine Richtwerte, Einzelfallprüfung
allgemeines Wohngebiet/Kleinsiedlung
500 m
800 m
Mischgebiet/Dorfgebiet
300 m
500 m

Schreckschusspistolen

Gas- und Schreckschusswaffen sind ab 18 Jahren frei verkäuflich.
zum führen oder transportieren wird der „kleine Waffenschein“ benötigt
den „kleinen Waffenschein“ stellt die untere Waffenbehörde (Ordnungsamt der Verbandsgemeinde/Stadt) aus gegen eine Gebühr von ca.50 €
das Tragen einer geladenen Schreckschusspistole - ohne Besitz eines kleinen Waffenscheins - stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem Bußgeld von bis zu 10.000 Euro geahndet werden kann.
Quelle: Waffengesetz /WaffG), § 4 Abs. 1 Nr. 1 und Nr. 2 , §5, § 6 und §§ 51 ff


2.2 Einnetzung

geregelt durch Landespflegegesetz, (LPflG) in der Fassung vom 5. Februar 1979 (GVBl. S. 36), zuletzt geändert durch Gesetz vom 5.4.2005, §§1, 2, 24/1 u. 2 und deren Bewertung einer ordnungsgemäße landwirtschaftliche Bodennutzung durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau (MWVLW)
Netzmaterial und Anbringung:
Maschenweite der Netze max. 30 mm,
Abstand zum Boden mind. 30 cm (zum Schutz von Vögel und Kleinsäuger)
(Treten z.B. an Hecken, Waldrändern etc. seitlich einfliegende Schadvögel auf, kann die notwendige seitliche Abspannung mit Drahtgeflechten erfolgen, ausnahmsweise
dürfen die Netze auch bis auf den Boden gezogen werden, wenn sie um die ganze Anlage herum im Boden fest verankert und straff gespannt sind)
keine weitmaschigen Dünnfadennetzen oder Gespinstnetzen (z.B. Xironet-Netz, Tettmann-Netz, Crylde)
Netze nach der Ernte nicht hängen lassen





peter.hilsendegen@dlr.rlp.de     www.Obstbau.rlp.de drucken nach oben