Schulabschlussfeier für staatlich geprüfte Wirtschafter im Weinbau

Im Rahmen einer Feierstunde am 18.04.2019 verabschiedete das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinpfalz in Neustadt an der Weinstraße 18 Staatlich geprüfte Wirtschafter geprüfte Wirtschafter für Weinbau und Oenologie.


Direktor Dr. Hoos begrüßte die Absolventen sowie deren Familien und gratulierte ihnen zu ihrem besonderen Tag. Er dankte den Lehrkräften der Fachschule für das Engagement und die geleistete Arbeit.

Ziel der Fortbildung zum Wirtschafter sei es, das Fachwissen vor dem Hintergrund eines verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgangs mit Ressourcen zu intensivieren. Durch die Weiterbildung zum Staatlich geprüften Wirtschafter seien auch vertieft unternehmerische Fähigkeiten geschult worden. Diese seien wichtig, um Verantwortung nicht nur in den Betrieben, sondern auch in den Familien und der Gesellschaft übernehmen zu können. Außerdem sei eine gewisse Neugierde auf die Zukunft - zusammen mit der Bereitschaft, Neuem offen gegenüber zu sein, notwendig. Zum verantwortungsvollen Menschen gehöre nicht zuletzt auch Empathie - die Fähigkeit, sich auf seine Mitmenschen und Kollegen einzulassen, deren Bedürfnisse wahrzunehmen und zu fördern. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden und auf sich ändernde Rahmenbedingungen reagieren zu können, sei es notwendig „am Ball zu bleiben“ und sich unter dem Stichpunkt „lebenslanges Lernen“ weiterzubilden.
Abschließend wünschte er den Absolventen, sowohl untereinander als auch zu ihrer Schule Kontakt zu halten, um entsprechenden Austausch zu finden und bestehende Netzwerke zu nutzen bzw. neue auszubauen.
Auch der Pfälzer Weinbaupräsident Reinhold Hörner gratulierte zum bestandenen Abschluss. Der Wirtschafter bilde eine gute Ausgangsbasis für weitere Abschlüsse. Dazu seien auch weiterhin Fleiß und Einsatz notwendig. Die Aufgabengebiete seien anspruchsvoll und vielfältig was „bis in die Haarspitzen motivierte junge Fachkräfte“ bedinge. Das Aneignen von Fachwissen, wie auch das Knüpfen von Netzwerken sind wichtig. Vor dem Hintergrund aktueller politischer Diskussionen rief er die Absolventen dazu auf, sich auch auf politischer Ebene zu engagieren und die Interessen des Berufsstandes wahrzunehmen.

Der Jahrgangsbeste Fabian Wilhelm (Maikammer) erhielt einen Stechheber und von der Fördergesellschaft des Dienstleistungszentrums, die Aktivitäten im Bereich Bildung und Forschung unterstützt, einen Geldgutschein. Der Gutschein kann zweckgebunden für Weiterbildungsmaßnahmen eingelöst werden.
Im Anschluss hieran wurden für weitere hervorragende schulische Leistungen Jan Weiner (Ruppertsberg) und Marvin Helbig (Bad Dürkheim) geehrt und bekamen Blindverkostungsgläser überreicht.
Nach der Überreichung der Zeugnisse durch den Klassenlehrer und Abteilungsleiter Schule, Dr. Hill, bedankte sich Stella Schmeer (Neustadt) als Klassensprecherin stellvertretend für die Absolventen bei der Schulleitung, dem Kollegium, sowie den Mitarbeitern der einzelnen Abteilungen, „die im Rahmen des Unterrichtes viel Wissen vermitteln konnten.“ Der Abschluss der Fachschule stelle eine weitere Etappe in der Weiterbildung dar und die nächste Etappe, bei der sich nun die Wege trennen würden, würde sich nun in Form der Meisterfortbildung, der Technikerschule oder in der beruflichen Praxis anschließen. Neben der Wissensvermittlung, die nicht immer für alle ein Zucker schlecken gewesen sei, habe die Fachschule auch die Möglichkeit geboten, viele neue Freundschaften zu knüpfen.
Zum Ende der Verabschiedung gab es eine Präsentation der Abschlussfahrt der Weinbaufachschüler nach Portugal, wo verschiedene Weinbauregionen um Porto besucht wurden.

Dr. Christian Hill, Abteilungsleiter Schule am DLR Rheinpfalz


© DLR





BBS-Rheinpfalz@dlr.rlp.de      drucken nach oben