Ameisensäure- und Thymolanwendungen basieren auf der Verdunstung der Wirkstoffe. Diese ist wesentlich von der Umgebungstemperatur abhängig. Bei zu niedrigen Temperaturen ist die Wirkung reduziert, bei zu hohen kann es zu Schäden am Bienenvolk kommen.
Um bereits durchgeführte Behandlungen besser in ihrer Wirkung beurteilen und vorgesehene Anwendungen besser planen zu können bieten die Bieneninstitute Mayen und Veitshöchheim in Zusammenarbeit mit der Agrarmeteorologie Rheinland-Pfalz hier die Möglichkeit regionale Behandlungsempfehlungen abzurufen. Dies ist rückblickend als auch vorausschauend möglich.

Wählen Sie die Ihrem Bienenstand am nächsten liegende Wetterstation.



Das Varroawetter wird auch mit den Daten der agrarmeteorologischen Wetterstationen von

  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Hessen
  • Luxemburg
gerechnet.





Christoph.Otten@dlr.rlp.de     www.Bienenkunde.rlp.de drucken